MINT-Bildung für Innovation

,
Bildungsinitiative

Um auch in Zeiten von COVID-19 den Zugang zu Bildung sicherzustellen und gleichberechtigtes Lernen zu ermöglichen, unterstützt Siemens Caring Hands e.V. die Bildungsinitiative der Siemens Stiftung  in Lateinamerika, und fördert damit die MINT-Bildung.

 

Die COVID-19 Pandemie hat uns weltweit vor neue Herausforderungen gestellt und wie keine Krise zuvor die Notwendigkeit innovativer Lehrmaterialien und neuer Lernkonzepte für den Schulunterricht sichtbar gemacht. Allein in Lateinamerika sind laut UNESCO 160 Millionen Schülerinnen und Schüler von Schulschließungen betroffen.

Der Zugang zu Bildung, und vor allem MINT-Bildung, ist aber besonders in diesen Zeiten wichtig: (Naturwissenschaftliches) Wissen befähigt die Gesellschaft, Herausforderungen unserer Zeit mit kreativen Lösungen zu begegnen und dient als Grundlage für die Entwicklung von Lösungskompetenzen und Resilienz.

Aus diesem Grund startet die Siemens Stiftung zusammen mit ihren Partnern in Lateinamerika die Bildungsinitiative „MINT-Bildung für Innovation“. Diese wird mit 500.000 Euro maßgeblich durch den COVID-19 Hilfsfonds von Siemens Caring Hands e. V. unterstützt. Innerhalb eines Jahres können dadurch die Weichen für 14 Projekte auf dem südamerikanischen Kontinent gestellt werden, bei denen neue, digitale Bildungsformate und -inhalte konzipiert, entwickelt und verbreitet werden. Die Inhalte der beteiligten Projekte konzentrieren sich auf die Themenbereiche Naturwissenschaften, Technik, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Gesundheit und Digitalisierung.

 

Bildungsinitiative Siemens Stiftung

 

Die Bildungsinitiative der Siemens Stiftung bündelt:

  • digitales und analoges Unterrichtsmaterial für die gesamte Bildungskette (Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen) unter offener Lizenz (OER – Open Educational Resources)
  • Blended-Learning-Konzepte
  • Aus- und Fortbildungen für Lehrkräfte
  • regionale Workshops
  • experimentelle Lehre
  • ein kooperatives Netzwerk für Lehrkräfte, Universitäten und Bildungsinstitutionen

 

Jedes einzelne Projekt der Initiative ist lokal ausgerichtet und leistet so einen Beitrag für das jeweilige Bildungssystem. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den regionalen Expertinnen und Experten diverser Bildungseinrichtungen. Zugleich ist jedes Projekt so konzipiert, dass die erarbeiteten Materialien einfach auch für andere lateinamerikanische Regionen angepasst und verfügbar gemacht werden können.

 

Bildungsinitiative Siemens Stiftung

 

Im Rahmen der Initiative arbeitet die Siemens Stiftung auch mit der UNESCO zusammen. Diese hat sich mit ihrer Global Education Coalition zum Ziel gesetzt, Länder dabei zu unterstützen, Ressourcen zu mobilisieren und passende Lösungen zu finden, um Lernenden und Lehrenden in Zeiten von COVID-19 eine Chance auf Bildung zu ermöglichen – remote und auf die jeweiligen digitalen Möglichkeiten zugeschnitten.

MINT-Bildung ist eine Kernkompetenz der Siemens Stiftung. Mit der neuen Bildungsinitiative reagiert die Stiftung einerseits auf die aktuellen Anfragen lateinamerikanischer Bildungsministerien bezüglich digitaler Schulungsinhalte und -formate im Angesicht einer globalen Pandemie. Andererseits unterstützt sie damit auch die nachhaltige und langfristige Verbesserung von MINT-Bildung in Lateinamerika und hilft dabei, Bildungsinhalte zukunftsfähig und für alle frei zugänglich zu machen sowie gleichberechtigtes Lernen zu ermöglichen.

Siemens Caring Hands e.V. unterstützt die Bildungsinitiative mit Spendengeldern aus dem COVID-19 Hilfsfonds.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Siemens Stiftung.

{:de}Unterstützung für das Gesundheitssystem in Toronto{:}{:en}Support for the health system in Toronto{:}

{:de}Siemens Caring Hands e.V. leistet einen langfristigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung...

Leave your comment